Biographie Zukunftsprojekte Presse Stuecke Links Fotogalerie Home

Compagnie Barbora Kryslova / Stuecke
DorFMoRD

 

 


Konzept und Choreographie: Barbora Kryslova Greiner
Musik und Komposition: Marcel Sägesser
Tanz und Mitentwicklung: Chantal Claret, Dominik Druch, Sarah Grether,
Vít Barták, Bruce McCormick, Petr Ochvat, Francesca Peninquel, Hana Zanin
Bühne, Licht und Video: Andreas Greiner
Produktionsleitung: Marion Baumgartner

DorFMoRD - ein „Kleindorfkrimi“ - erzählt eineGeschichte aus der Welt der Blumentapeten und des Blumenbeetneids, des Leidens und der Leidenschaften, der verstrickten Beziehungen und der häuslichen Gewalt. Ein Mann, seine Frau, deren Sohn, eine Witwe mit ihrer Tochter und ihrem Bruder, ein Hund und eine Leiche.
Jeder könnte der Täter gewesen sein. Das Vertrauen zueinander schwindet. Die Vorhänge werden zugezogen, man blickt sich nicht mehr in die Augen.

„...Ich suche nach einem Körpertheater das mit tänzerischer Virtuosität, mit Licht und Schatten, die Zuschauer in eine fiktive Welt entführt, in der sie zwischen Gänsehaut und Lachen hin und her gerissen werden.“

 

Tanzhaus Zürich


88baba

Premiere15. September 2006,

in Tanzhaus Wasserwerk Zürich

 

ein Solo

Choreographie, Tanz: Barbora Kryslova Greiner
Musik: J.S. Bach, Cy, negative feedback
Bühne, Licht: Andreas und Barbora Greiner
Kostüme: Mike Plada
Fotos: Andreas Greiner

 

Das Solo entstand während der acht Monate, in denen Barbora Kryslová Greiner in Shanghai lebte. Ihr Stück zeigt Reaktionen eines Körpers, welcher einerseits in die Menschenmassen gequetscht durch den Raum getragen wird, und der sich andererseits nach einem Ort der Stille sehnt.

 

Tanzhaus Zürich


SHOU WANG

Premiere am 18.,19. März 2006

Shanghai Dance Festival, China

Tanz: Jin Xing Dance Theater, Shanghai

ein Stück für 10 Tänzer/inen

There is a women leaning at the wall.I can not see her face, but she seems to cry---or is it a laughter?
A man sits on his heels watching something inside himself---somewhere I can not follow.
Lost in the city’s streets, I look at men and women---beeing(s) moved.

shanghai dance festival


Solo Brahms


Premiere am 12. November 2004

Tanzhaus Zürich

Choreographie und Tanz Barbora Kryslova-Greiner

Photos Andreas Greiner


Lucrece, ein Solo


Du sollst nicht Toeten
Liebe deinen Naechsten wie dich Selbst

... treffen wir uns und forschen dieser blutÐgen Untat nach,
Den Grund zu sehen. Uns schuetteln Furcht und Zweifel;
(W. Shakespeake, Macbeth)


Sie ist eine Suenderin, Mutter, Papsttochter, exzentrische Grand-Dame, eine lustvolle Schánheit,
eine Giftmischerin. Eine vielleicht verzweifelte Frau, die sich nur Liebe wuenscht, nach ihr sucht,
aber nur ein Spielzeug in der maennlichen Machtwelt ist.
Das Drama um eine Frau, die aufgrund ihrer Lebens-UmstÍnde sogar bereit war zu morden

Choreographie & Tanz: Barbora Kryslova
Inszenierung: Geraldo Si
Musik: Donizetti, Human Trap
Dauer: ca. 35 Min.
Produziert von artblau, mit freundlicher Unterstþtzung der NiedersÍchsischen Lottostiftung und
Stiftung NORD/LB-ôffentliche


A biss Z und zurueck..

Der innere Welt einer Frau. Eine Frau mit Zwei Gesichtern.
Das doppelte Ich im endlosen Dialog. Ein Ort der seelischen Gefangenschaft. Die zwei Seiten Ihrer Persönlichkeit sind verbunden wie Schwestern in einer
zwiespältigen Beziehung von Liebe und Hass.


Konzept, Choreographie: Barbora Kryslova
Konzept, Tanz: Zufit Simon
Angelika Thiele
Musik : Tin Hat Trio
Licht: Andreas Greiner
Dauer: 12min
Premiere am 15. MÍrz 2003 Ballettage Oldenburg



Tolle Rolle, ein Solo von Martin Stierfermann


Solo ( 2003)

Die Tänzerin und ihr Kampf mit dem vorgegebenen Material. Der Tanzteppich als Territorium, der zu behaupten ist.
Der Wunsch nach Publikum, der Weg zu ihm, und die Angst es zu verlieren.
Die Tolle Rolle, um die man kämpfen muss, und auf welche man ein Leben lang wartet.
Das Verschmelzen mit dem Material und die fast leidenschaftliche Beziehung zu einer Rolle Tanzteppich, in absurden Bildern als Methapher für die innere Welt einer Diva.

Choreographie : Martin Stiefermann
Tanz: Barbora Kryslova
Musik: Rimsky Korssakoff, Jonathan Bepler
Dauer: ca. 8 min
Premiere Juni 2003 im Rahmen Zelebrieren 5 ein Tanzjubilee der Ms Srittmacher in Dock 11 Berlin

Martin Stiefermann
War tätig als freier Choreograph u.a. in Wien, Dresden, Hamburg Basel und Berlin. !996 –1997 war er Ballettdirektor und Choreograph an den Bühnen der Landeshauptstadt Kiel. 1998 gründete er in Berlin die Freiergruppe MS Schrittmacher. Seit der Spielzeit 2001/2002 ist er gleichzeitig Direktor der Sparter Tanz am Oldenburgischen Staatstheater und Leiter seiner Berliner Kompanie MS Schrittmacher.

Oh Oh Susanna!


Solo (2001)

Die kurze Geschichte einer Frau in der Enge gesellschaftlicher Klischees und Muster. Ihre innere Zerrissenheit spiegelt sich in ihren Träumen wieder. Die Spanne zwischen Realität und Traum beginnt, sie zu zerreißen.

Konzept, Choreographie: Barbora Kryslova
Tanz: Elena Sommer
Musik: Dmitrij Schostakovich, Johann Sebastian Bach
Dauer: ca. 12min
Premiere 2001 in Dresden

presse

Pissputt


Duett ( 2000)

Ein Mann und eine Frau - Wünsche und Träume. Der Mann greift zur Bierbüchse, die Frau zum Waschlappen, beide treffen sich im Schlafzimmer oder beim Bügelbrett.Mit Leichtigkeit und Humor wird die Brutalität unserer Gefühle gezeigt.
Rituale und Routinen in zwischenmenschlichen Beziehungen, die von Zärtlichkeit und Hingabe bis hin zu Einsamkeit und Zweifel führen.

“Es ist in Vergessenheit geraten, daß Männer und Frauen das Recht haben, anders zu sein. Folglich sind unsere Beziehungen voller unnötiger Reibungen und Konflikte.”
... (J.Gray)

Tanz: Steffen Eckert, Elena Sommer
Musik: Antonin Dvorak, Ballanescu Quartett
Dauer: ca. 20 min

Premiere 2000 Tanztage Pfefferberg Berlin

presse

Kontakt

Aktuelles

Ab 1. September 2004 lebt Barbora in Zürich.

von September 2007 bis Februar 2008 ist Barbora am Staatstheater Nuernberg als choreographie- Assistentin und Trainingsleiterin engagiert.

Seit 2010 ist sie zertifizierte Pilates Instruktorin von S.A.F.C.

Pilates Mat in Schöflisdorf, ZH

Profitraining

3.3.2007-21.3.2008 in

Tanzhaus Zürich

Mehr>>

Vorstellungen

"88baba"Mehr>>

"SHOU WANG"

Mehr>>

 

Kontakt

Biographie Zukunftsprojekte Presse Stuecke Links Fotogalerie Home